Schlagwort: Projekt Fernweh

Geschichten

Warum Kreta für mich Abenteuer bedeutet

– Dieser Artikel enthält Werbung. Einen ausführlicheren Hinweis dazu kannst du am Ende der Seite lesen. – 

Vielleicht geht es nur mir so, aber Inseln haben für mich oft direkt etwas Besonderes an sich. Sei es der besondere Menschenschlag, der sich auf ein entbehrungsreiches Leben mit dem Meer einlässt, sei es die Abgeschiedenheit, das allgegenwärtige Wasser, der allgegenwärtige Seewind, das allgegenwärtige Salz in der Luft. Vielleicht ist auch die Tatsache, dass viele Inseln sich auf kleiner Fläche erstaunlich hoch auffalten – und man von Berggipfeln direkt den Blick auf den endlos blauen Horizont hat.

Kreta ist so ein Beispiel dafür. Durch Plattentektonik erschaffen, durch Karst geformt, viele verschiedene Landschaften auf engstem Raum, dazu noch hin und wieder ein kleines Erdbeben – ein Traum für jede Geographin. Weiterlesen

Geschichten

Projekt Fernweh: Urlaub auf einer einsamen Insel

Eeendlich mal wieder ein Beitrag im Projekt Fernweh – hier veröffentlichen Gastbloggerinnen und Gastblogger ihre Reisegeschichten und Fernwehzeilen! Ich hab mich total über Mellys Einsendung gefreut. Für mehr Bilder und Berichte schaut mal auf ihrem Blog vorbei – und falls ihr auch einen Beitrag hier veröffentlichen möchtet, meldet euch einfach per Mail!

Ihr kennt sicherlich die Frage: was würdet ihr auf eine einsame Insel mitnehmen? Wie sieht diese Insel in euren Gedanken aus? Ich denke da an eine kleine Sandbank mitten im Meer mit einer Palme drauf. Ihr auch? Wusste ich’s doch 😉

Letztes Jahr war ich auf einer kleinen Insel mitten im Atlantik. So einsam war sie allerdings nicht, da ich in einer Gruppe unterwegs war, eine tolle Freundin mit kam und diese Insel mehr zu bieten hat als eine Palme. Trotzdem fühlte ich mich recht sonderbar – im positiven Sinne. Ich fühlte mich extrem frei und unbesorgt. Die Zeit schien stehen geblieben zu sein… Weiterlesen

Geschichten

Projekt Fernweh: Kolumbiens Kaffeezone

Hallo liebe Heldenwetter-Freunde! Ich bin *thea, blogge sonst auf Adventures of a Municorn und darf heute die Urlaubsvertretung für Ariane übernehmen. Und weil ja gerade überall die Urlaubs- und Ferienzeit ausgebrochen ist, habe ich gedacht, ich lade die Zurückgebliebenen einfach auf einen Kurztrip ein und wir machen zusammen einen virtuellen Spaziergang durch die Kaffeezone in Kolumbien. Meine Reise in diesem abwechslungsreichen Land liegt schon über ein Jahr zurück, und weil es meinen Blog noch nicht so lange gibt, habe ich noch ganz viel Kolumbien-Fotos in Petto, die der Welt gezeigt werden möchten. Weiterlesen

Geschichten

Projekt Fernweh: Galway

Nachdem wir letztes Mal mit dem Projekt Fernweh schon in Edinburgh waren, geht es heute gar nicht so viel weiter, und zwar nach Galway, Irland. Phine, die auf ihrem Blog Phine on the road Gedanken übers Reisen und anderes teilt, fühlt sich dort inzwischen schon richtig zu Hause. Viel Spaß beim Lesen, und vielen Dank an Phine für den tollen Gastpost!

Irland. Ein Land – welches in meinem Herzen einen großen Platz eingenommen hat. Vielleicht, weil meine Tante dort in Galway wohnt. Vielleicht aber auch, weil ich mich dort so sehr zu Hause fühle. Das war schon so, als meine Tante noch in Dublin wohnte und ich sie da besuchte. Aber Galway hat mich irgendwie auf eine andere Art fasziniert. Dort war ich nämlich für 10 Tage und habe somit sogar ein wenig Alltag gehabt. Morgens aufgestanden, eine Runde am Fluss laufen gewesen, geduscht, gearbeitet (ja, musste leider sein) und dann einfach die Gegend erkundet. Weiterlesen

Geschichten

Projekt Fernweh: Edinburgh

Juhu, ein Fernweh-Beitrag! Ich freue mich immer unheimlich über alle, die hier einen Beitrag veröffentlichen möchten 🙂 Also, falls ihr letztens einen coolen Urlaub erlebt habt oder immer schon mal was über euer Auslandsjahr schreiben wolltet, loooos! Heute geht es übrigens nach Schottland, genauer gesagt nach Edinburgh, und Dora räumt auf lustige Art und Weise mit ein paar Vorurteilen auf 🙂 Viel Spaß beim Lesen!

Schwupps! Und schon bin ich wieder da! Nichts für die deutsche Schule gemacht, nie gelangweilt und nun erscheint die zurückgelassene Zeit wie ein Traum. Wie konnte das passieren? Acht Monate in Schottlands Hauptstadt Edinburgh und dann wurde die Zeit einfach zurückgespult und ich bin wieder back in my past. Nur ein deutliches Sprachdefizit bleibt und meine Identität als ewiger Tourist. Ich musste mir gleich einen Reiseführer von der Stadt, in der ich lebe, kaufen, damit ich mein Verlangen, alles zu entdecken und zu sehen, ein wenig sättigen konnte. Was soll ich denn jetzt machen? Meine grenzenlose Freiheit wurde wieder von meiner Familie und der Schule eingezäunt und ich muss nun wieder meinen gesellschaftlichen und schulischen Pflichten nachgehen und auch die Entdeckungstouren mit den anderen Austauschschülern fehlen mir. Doch einmal Austauschschüler, immer Austauschschüler, denn ich plane schon wieder, nach dem Abi auszureißen. Weiterlesen

Geschichten

Projekt Fernweh: Alleine wandern

Wir reisen weiter, und zwar nach Südengland, genauer gesagt nach Exmoor. Doch Nicoles Reisebericht ist ein ganz besonderer – schließlich ist sie nicht nur alleine dort hingereist, sondern war dort auch alleine wandern. Wie das war und ob sie sich dabei einsam gefühlt hat, erzählt sie hier. Viel Spaß beim Lesen – und schaut doch auch mal auf ihrem Blog vorbei!

Alleine wandern. Ist das nicht irgendwie einsam? Im Juni 2013 trat ich meine 4-wöchige Interrail-Reise an. Allein. Ganz alleine. Ein wenig Angst vor dem Alleinsein hatte ich ja schon, denn wie oft bin ich schon so völlig ohne Freunde verreist? Eigentlich noch nie. Doch da ich niemanden für eine 4-wöchige Reise durch Großbritannien gefunden habe, wollte ich mich trotzallem nicht davon abhalten lassen. Weiterlesen

Geschichten

Projekt Fernweh: Sprachlose Schönheit

Wir reisen weiter im Projekt Fernweh! Diesmal mit einem ganz wundervollen Beitrag, der euer Fernweh ziemlich sicher in neue Höhen treiben wird 🙂 Elske berichtet von ihrer Zeit in der Bretagne. Auf ihrem Blog gibts dazu noch ein bisschen mehr zu lesen – dieser wird allerdings nicht mehr aktiv geführt. Ich wünsche euch viel Spaß beim Lesen! Und falls ihr Lust habt, auch mal einen Beitrag zu veröffentlichen, nur zu, meldet euch!

Das erste Mal Frankreich, das erste Mal Bretagne, das erste Mal Atlantik.
Zwei Wochen war ich dort mit meiner Familie und habe so viel gesehen und erlebt, dass ich Angst hatte, nicht alles aufsaugen zu können.

Die Sonne ist morgens über dem Meer aufgegangen, während ich auf dem Balkon unserer Wohnung saß, in eine dicke Decke eingewickelt und Tee schlürfend dasaß. In allen Farben, rot, beige, lila, rosa, blau, hat sich der Himmel über dem Wasser gefärbt und ich war wie berauscht von diesem Anblick. Weiterlesen

Geschichten

Projekt Fernweh: Kairo

Nach längerer Pause geht es hier endlich mal wieder mit unserer gemeinsamen Weltreise weiter, und zwar in eine Weltregion, in der wir noch gar nicht waren: Nordafrika. Malika, die momentan in Istanbul lebt und deren Lieblingsstadt Paris ist, erzählt nämlich eine kleine Anekdote aus einer Reise nach Kairo. Viel Spaß beim Lesen, und schaut auf jeden Fall mal auf ihrem Blog vorbei!

Als ich dreizehn Jahre alt war, bin ich für zwei Wochen nach Ägypten gereist. Ägypten war anders, Kairo ist laut, staubig, voll und einzigartig. Wenn ich nicht schon vorher mein Herz dem Orient geschenkt habe, spätestens während dieser Reise… Weiterlesen

Geschichten

Projekt Fernweh – Japan oder: Die Entdeckung des Fernwehs

Der heutige Fernweh-Beitrag hat mich jubeln lassen. Er ist nicht nur unglaublich toll geschrieben und hat wunderschöne Fotos im Gepäck, sondern er fängt das Projekt Fernweh einfach perfekt ein. Alexandra schreibt, wie sie das Fernweh gepackt hat, auf einer Reise nach Japan. Ausführliche Reiseberichte findet ihr (neben tollen Zeichnungen!) nach und nach auf ihrem Blog Papieraugen

Ich bin nicht der Abenteuertyp. Wenn mir Kommilitonen erzählen, dass sie zwei Monate mit dem Rucksack durch Südostasien oder sonst wo herumgewandert sind, da bin ich ehrfurchtsvoll, aber nicht neidisch. Mir bricht schon beim Gedanken an so ein Wagnis der kalte Schweiß aus. Deswegen war trotz meiner Neugier auf andere Kulturen Fernweh nie ein Gefühl, das ich von der Tiefe meines Herzens nachvollziehen konnte. Die meisten Länder reizen mich in dieser Hinsicht nicht genug, um mich wirklich aufzumachen, sie zu entdecken. Nun, alle bis auf eines: Japan. Weiterlesen

Geschichten

Projekt Fernweh: Kindheitserinnerungen aus Elba

Heute schreibt Toni von Faible einen Gastbeitrag, und sie stellt uns einen Ort vor, an dem sie als Kind sehr glückliche Tage verbracht hat: die Insel Elba. Jetzt war sie wieder dort, und hat ganz wunderbare Fotos mitgebracht. Aber lest selbst!

Achja: Bei einem ersten Überfliegen eurer Gewinnspiel-Kommentare habe ich gelesen, dass viele an heldenwetter besonders das Projekt Fernweh mögen. Das freut mich natürlich sehr! Und ich möchte nochmal darauf hinweisen, dass das Projekt von und mit euch lebt! Wir reisen so lange weiter, wie ihr Orte, Gefühle, Erinnerungen hier vorstellt 🙂 Wer einen Beitrag schreiben möchte, darf sich also sehr sehr gerne bei mir melden!

Es riecht nach frischen Cornettis. Der Duft kitzelt in der Nase wie die Sonnenstrahlen im Gesicht. Mhmmm… In der Ferne kreischen Möwen. Langsames Augenaufschlagen. Appetit auf das frische Gebäck, dessen Geruch das ganze Haus erfüllt. Ich gehe zur Tür, die auf den Balkon führt. Vorsichtig öffne ich die dunkelgrünen Läden und lasse die Sonne nun ganz herein. Ich trete auf den Balkon. Vor mir das Meer und unterhalb der kleine, wunderschöne Ort Marciana Marina.
Weiterlesen

Close