Schlagwort: Niederlande

Erfahrungen

Gastbeitrag: Rezept für original niederländische Poffertjes

Da ich mich gerade mitten in der Prüfungszeit befinde und diese Woche tatsächlich eher ein Nervenbündel als ein ansprechbarer Mensch bin, bekommt ihr heute einen Gastbeitrag von der lieben Lisa von detailmagic zu lesen. Ihren Blog gibt es noch nicht lange, aber ihre DIYs und Deko-Ideen sehen auf jeden Fall vielversprechend aus, klickt euch mal rein! Hier zeigt sie euch heute ein Rezept für Poffertjes, also diese niedlichen Mini-Pfannkuchen aus den Niederlanden – inklusive leckerer karamellisierter Äpfel und gerösteter Mandeln. Ich glaube, wenn ich mit meinen Prüfungen fertig bin, werde ich mir das auch mal gönnen… Viel Spaß beim Lesen!

Hallo ihr Lieben! Ich bin Lisa von detailmagic und freue mich sehr, dass ich euch heute mit einem Gastbeitrag auf Heldenwetter inspirieren darf 🙂 Neben dem Studium stecke ich seit
kurzem meine ganze Kreativität in meinen Blog, auf dem ihr neben leckeren Food-Beiträgen auch noch Beauty-Inspirationen, Diy-Ideen und Reise-Erlebnisse findet. Wenn ihr Lust habt besucht mich doch mal, ich würde mich freuen! Weiterlesen

Impressionen

Fenster von Amsterdam

Hat sie nicht langsam alle Amsterdam-Bilder hochgeladen, fragt ihr euch wahrscheinlich. Hat sie nicht – ihr wollt gar nicht wissen, wie viele noch auf meiner Festplatte schlummern. Zu diesem Post, und überhaupt zu den Fotos, die ich euch heute zeige, hat mich übrigens Ninotschka inspiriert, die selbst in Amsterdam schon richtig tolle Schaufenster fotografiert hat. Und da mir in der Stadt so viele kleine Dinge hinter oder in Fenstern aufgefallen sind, dachte ich mir, ich lichte mal alles ab und packe es gesammelt in einen Post. Viel Spaß damit!
Weiterlesen

Geschichten

Rotterdam

Nachdem alle Amsterdam-Posts ja schon online sind, musstet ihr auf den Beitrag über Rotterdam nun ja eine ganze Weile warten. Aber vielleicht ist das gar nicht so schlecht, denn nach den gemütlichen fahrradgeprägten Amsterdambildern sehen die Fotos aus Rotterdam wirklich aus, als wären sie in einer ganz anderen Welt entstanden. Statt Blumen gibt es viel Metall, große Schiffe, Kräne und moderne Brücken, das vorherrschende Farbschema ist blaugrau statt grün und statt überfüllten Straßen sind die meisten Bilder recht unbelebt. Rotterdam ist auch wirklich eine ganz andere Stadt als Amsterdam, aber nicht weniger interessant! Weiterlesen

Impressionen

Ein Tag am Strand

Ab und an sollte man einfach mal einen Ausflug ans Meer machen. Genauso, wie man ab und an einen (zumindest einen kleinen) Berg besteigen sollte. Und da so schöne Sonne war, fuhren wir zwischen Amsterdam und Rotterdam noch schnell an einen Strand im Westen der Niederlande. Starker Wind, Sand zwischen den Zehen, Picknick in den Dünen, Erdbeeren und Stroopwafels, und später der erste Sonnenbrand des Jahres. Viel mehr muss ich dazu wahrscheinlich gar nicht mehr sagen. Weiterlesen

Geschichten

Amsterdam – Tag 3 & 4

An unserem dritten Tag stand wohl als erstes einer der touristischsten Plätze Amsterdams auf unserer To-Do-Liste: der Museumsplein. Ein großer Platz mit einer riesigen Wiese, um den herum sich die bekanntesten Museen der Stadt gruppieren: das Rijksmuseum, das Van Gogh-Museum, das Stedelijk-Museum und das Concertgebouw. Ich muss gleich vorweg sagen: Wir haben keines davon von innen gesehen. Jedes einzelne dieser Museen, vor allem das Rijksmuseum, hatte eine so lange Menschenschlange vor der Tür stehen, dass es uns allein beim Anblick die Lust darauf verschlug. Anstatt uns einzureihen, kauften wir uns lieber eine sündhaft teure, aber ebenso gute Waffel mit heißen Kirschen, gingen ein bisschen spazieren und freuten uns darüber, an den unglaublich vielen anstehenden Menschen einfach so vorbeilaufen zu können. Da das Concertgebouw auf Tripadvisor den Platz Nummer eins der Amsterdamer Sehenswürdigkeiten belegte (und zudem mit dem Prädikat „Amsterdam zum kleinen Preis“ versehen war), hatten wir uns noch überlegt, hineinzusehen. Eine Möglichkeit, das Gebäude außerhalb des Foyers zu besichtigen, gab es jedoch nicht – beziehungsweise nur, wenn man abends ein Konzert besuchte. So beschlossen wir, es mit dem kulturellen Teil erst mal sein zu lassen und etwas zu Mittag zu essen. Weiterlesen

Geschichten

Amsterdam – Tag 1 & 2

Amsterdam ist eine dieser Städte, bei der ich bereits bei der Ankunft merke: Hier möchte ich eigentlich gar nicht mehr weg. Da unser Couchsurfing Host erst abends zu Hause ist, beschließen wir, mit unserem Gepäck einen kleinen Spaziergang zu machen, und stoßen auf Grachten, auf denen schön gestaltete Hausboote schwimmen, Straßen mit kleinen, alternativen Läden und Restaurants, und unglaubliche Massen an Fahrrädern. Ich liebe dieses etwas abgewetzte Flair der Hausboote, von denen manchmal der Putz abblättert und auf denen sich dicke Taue neben hübschen Blumenkübeln und schön gestalteten Sitzecken finden, und kann mich kaum sattsehen. Vor allem finde ich es unheimlich niedlich, wie jedes Boot nicht nur einen eigenen Briefkasten besitzt, sondern sich auch auf der Straße einen kleinen Vorgarten gestaltet hat, mit Blumen, einer Bank zum Sitzen und allem drum und dran. Weiterlesen

Close