Der Blog

Neu hier? Herzlich willkommen! Auf dieser Seite erfährst du in aller Kürze, wofür heldenwetter steht und was du hier findest.

heldenwetter ist ein Reiseblog, also eine Art Online-Magazin, das jedoch nur von einer Person gefüllt wird. Wer ich bin? Das erfährst du hier.

„Fernweh, Gedanken, Fotoliebe“ – das beschreibt schon mal sehr gut, was dich hier erwartet. Ich erzähle Geschichten von unterwegs, zeige Fotos und teile meine Gedanken. Ich möchte darüber schreiben, was andere Orte in mir bewegt haben, und erzählen, wie es woanders auf der Welt ist. Ich möchte Vorurteile widerlegen und Menschen zum Nachdenken anregen. Und natürlich möchte ich dir zeigen, wie wunderschön das Reisen ist!

Ich reise nicht, um To-Do-Listen abzuhaken oder Abenteuer zu erleben, sondern ich reise, weil mich die Neugier treibt, der Wunsch, zu sehen, wie das Leben woanders auf der Welt ist. Deshalb wirst du hier keine Beiträge à la „12 Dinge, die du in Peru gesehen haben musst“ oder „Die 5 besten Länder zum Solo-Packpacken“ lesen. Ich möchte Erfahrungen teilen und keine Must-Sees, Geschichten und keine Listen. Und ich möchte dich inspirieren, deine eigenen Erfahrungen zu machen, anstatt dich bloß anzuleiten.

Du findest also auf heldenwetter:

  • Reiseberichte, Impressionen aus anderen Ländern und Geschichten von nah und fern
  • meine Erfahrungen von unterwegs, verpackt in hilfreiche Travelguides
  • viele Fotos, digital und analog, mit denen ich versuche, meine Eindrücke von einem Ort festzuhalten
  • eine große Portion Fernweh – denn auch ich bin an meinen Studienort gebunden und kann nicht reisen, wann und wohin ich will
  • Gedanken über das Reisen an sich, über Tourismus und Backpacking
  • Informationen und Gedanken über Freiwilligenarbeit im Ausland und Themen wie internationale Entwicklung, Postkolonialismus und Critical Whiteness

Hauptsächlich möchte ich Geschichten erzählen, doch auch der eine oder andere Artikel mit Empfehlungen zu bestimmten Orten oder zum Reisen und zum Leben im Ausland wird sich hier einschleichen. Für die meisten Länder, die ich besuche, sehe ich mich nicht in der Lage, Tipps zu geben, dafür habe ich zu wenig Zeit dort verbracht. Doch nach einem Jahr Peru kann ich viel erzählen und vielleicht auch bei der Reiseplanung helfen. So habe ich vor einiger Zeit damit angefangen, nach und nach einen Peru-Travelguide zu veröffentlichen – was sich zu einer Art Endlos-Projekt entwickelt hat. Die Idee dazu kam mir, weil ich mit herkömmlichen Reiseführern oft unzufrieden bin. Sie sind wertend, oberflächlich und fokussieren auf Hotelbewertungen und Sehenswürdigkeiten. Ich dagegen versuche, von meinen Erfahrungen zu erzählen und daraus praktische Tipps für Backpacker und Individualreisende abzuleiten, zum Beispiel dazu, wie man sich der Kultur gegenüber verhalten sollte und welche Sicherheitstipps es zu beachten gilt. Hast du eine Frage zum Reisen oder Leben in Peru, die sich in meinem Travelguide nicht wiederfindet? Dann schreib mir doch eine Mail und ich versuche, sie zu berücksichtigen!

Ein Gedanke zu “Der Blog”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.