Schlagwort: Upcycling

Erfahrungen

Bunt durch den grauen Winter! Rock aus Stoffresten

Geht es euch eigentlich auch so, dass ihr im Winter ausschließlich dunkle Anziehsachen besitzt? Für den Sommer habe ich jede Menge weiße Oberteile, bunter Shirts und vor allem bunter, gemusterter Hosen. Sobald der Herbst vor der Tür steht, sind die einzigen Farbkleckse in meiner Garderobe dunkelrot, dunkelgrün und vielleicht noch bordeauxrot – ansonsten gibt es nur noch schwarz und grau. Meine Winterjacke ist grau, mein Schal ebenfalls, meine Lieblingsmütze schwarz, die meisten Leggings und Strumpfhosen ebenfalls… Nur bei meinen neuen Winterschuhen habe ich zumindest ein bisschen in den Farbtopf gegriffen, sie sind nämlich dunkelblau.Diese dunkle Farbpalette, in die ich mich in den Herbst- und Wintermonaten hülle, gefällt mir selbst nicht sonderlich. Eigentlich mag ich weiß, ich mag helle Farben und bunte Muster. Ich finde, mit ein bisschen Farbe an sich oder im Kleiderschrank startet man gleich ein bisschen fröhlicher in den Tag – und wann bräuchte man das mehr als an einem dunkelgrauen Wintermorgen?! Weiterlesen

Geschichten

Müll-Geschichten aus Peru

Diese Woche gehts auf heldenwetter, wie gesagt, um Upcycling und um Müllvermeidung. Und da ich ja in Peru in einer Recycling-NGO mitgearbeitet und deshalb ein paar Eindrücke zu diesem Thema erhalten habe, dachte ich mir, ich schreibe mal davon, wie die Müll-Situation in Peru aussieht. Ich enttäusche euch gleich mal vorab, dies ist kein Weltverbesserer-Post mit Spendenaufruf am Ende. Stattdessen möchte ich euch einfach mal einen kleinen Einblick geben, was es in anderen Ländern so für Probleme mit der Müllentsorgung gibt und wie das ganze Abfall-System dort aussieht, aber auch, welche Initiativen sich dagegen gegründet haben.

Weiterlesen

Erfahrungen

From Trash to Blog: Schmuckaufhängung

Ta-daaa! Es wird mal wieder upgecycelt auf heldenwetter 🙂 Im Rahmen der Reihe From trash to blog bin ich heute dran, gleichzeitig mit Nicole. Schaut unbedingt auch auf den anderen Blogs vorbei – gestern gabs zum Beispiel Upcyclings bei Aileen und Leni.

Bei From trash to blog ging es diesmal nicht nur um Upcycling, sondern wir haben beschlossen, Beiträge zu einem bestimmten Thema zu entwerfen: Ordnen und Organisieren. Perfekt für mich, die ich ohnehin eine Riesen-Chaotin bin und dank meines Umzugs vor zwei Monaten immer noch die eine oder andere Baustelle zu Hause habe… Eine dieser Baustellen war meine kleine Schmucksammlung. Ohrringe, Ketten und Armbänder fristeten ihr Dasein in kleinen Schachteln auf der Schlafzimmerkommode, verketteten sich ständig ineinander und luden nicht wirklich dazu ein, fleißig getragen zu werden. Dabei ist Schmuck meist so schön und regelrecht dekorativ – da musste also eine Veränderung her. Praktisch sind dabei ja immer Aufhängungen, wo alles seinen Platz hat und man direkt einen Überblick bekommt über alles, was man besitzt. Weiterlesen

Erfahrungen

From Trash to Blog – die dritte!


Gestern hab ich es schon in meinem Newsletter verraten: Es gibt eine neue Ausgabe von „From Trash to Blog“! Für alle, die hier noch nicht so lange mitlesen: Ende 2013 haben sich einige Bloggerinnen zusammengefunden, die alle gerne basteln und sich mit Themen wie Nachhaltigkeit und Müllvermeidung beschäftigen – die Blogparade „From Trash to Blog“ war geboren. Das Prinzip ist einfach: Eine Woche lang bekommt ihr jeden Tag auf einem anderen Blog ein tolles Upcycling zu sehen. Kurz darauf gabs Teil zwei, und jetzt geht es schon in die dritte Runde. Die Anzahl der Teilnehmerinnen ist inzwischen ein bisschen größer als am Anfang, und so bekommt ihr ab morgen jeden Tag zwei Upcyclings auf zwei verschiedenen Blogs zu sehen. Diesmal haben wir uns auch gemeinsam ein Thema ausgesucht, und zwar „ordnen und organisieren“. Mit einem Blick auf die Imagemap könnt ihr sehen, dass ganz verschiedene Ausgangsmaterialien verwendet wurden. Ich bin schon total gespannt auf die Ergebnisse und auf ganz viele verschiedene Inspirationen.

Ich bin am Donnerstag dran – aber trotzdem wird es auf heldenwetter die ganze Woche ums Thema Upcycling und Müllvermeidung gehen. Was genau ihr da zu sehen bekommt, behalte ich aber erst mal noch für mich, lasst euch überraschen!Mit Klicks auf die Namen im Bild kommt ihr zu den jeweiligen Blogs. Viel Spaß!

Erfahrungen

From Trash to Blog: Reisekarte

Ach, ach, ach. Ich muss zugeben, ich habe blogtechnisch oft ein kleines Problem mit Deadlines. Genau dann, wenn ich eine Idee für irgendetwas brauche, kommt sie nicht, und genau die Idee, die mir einfällt, klappt dann kurzfristig doch nicht. Genau so war es nun bei unserer zweiten From Trash to Blog-Aktion. Erst hatte ich gar keine Idee, was ich denn basteln sollte, dann bekam ich zufällig einen alten weißen Ikea-Lampenschirm geschenkt und plante, den mit unbrauchbaren Foto-Negativen zu bekleben. Das scheiterte aber irgendwie daran, dass das Kleben auf dem dünnen, wackeligen Lampenschirm ziemlich nervig war und ich es trotz Einsatz von Händen, Füßen und Kinn nicht schaffte, ihn und die Negative gleichzeitig festzuhalten. Ich schmiss das Ganze also missmutig in die Ecke, und musste mich kurzfristig nach einem neuen Projekt umsehen. Ich blickte meine alten Lesezeichen durch, und stieß darauf, dass sowohl Lisa von Mein Feenstaub (die übrigens auch bei der Aktion dabei ist, schaut mal vorbei!) als auch Liz von Cotton & Curls in letzter Zeit etwas mit Pinnwänden gebastelt hatten. Weiterlesen

Erfahrungen

From Trash to Blog die Zweite!

Vielleicht erinnern sich einige ja noch an die Aktion „From Trash to Blog“ letzten Herbst. Die geht nun in die zweite Runde, und diesmal sind sogar doppelt so viele Bloggerinnen dabei 🙂 Auf 12 verschiedenen Blogs könnt ihr die nächsten 6 Tage über nun Upcycling-Inspiration sammeln, an jedem Tag gehen zwei verschiedene Posts online. Die Reihe ist diesmal übrigens weniger Näh-lastig als letztes Mal und ganz bunt durchgemischt. Neben DIY-Anleitungen gibt es zum Beispiel auch eine kleine Upcycling-Reportage. Von mir gibt es am Donnerstag etwas zu sehen – was genau, wird noch nicht verraten! Es hat aber mit dem Thema Reisen zu tun. Klickt euch in den nächsten Tagen auf jeden Fall mal durch die anderen Blogs, und hebt eure alten Plastiktüten, Gläser, Flaschen, Konservendosen auf!<

Erfahrungen

Gastbeitrag: Verpackungen sind toll!

Heute schreibe mal wieder nicht ich, sondern es gibt einen Beitrag von der Fahrradfrau – die momentan total das Upcycling-Fieber gepackt hat 🙂 Inzwischen entstehen nicht nur aus alten Fahrradteilen, sondern aus allem Möglichen ganz tolle neue Dinge. Viel Spaß beim Lesen – und Basteln!

Eins vorweg: die beste Verpackung ist keine Verpackung. – Das wäre also geklärt.Aber ganz ohne geht es eben auch nicht, weil Verpackungen ja durchaus was Praktisches sind, wenn’s ums Lagern oder Transportieren geht. Ist auch klar. Aber pfiffige Leute – davon gibt´s ja in der freien Marktwirtschaft ne ganze Menge – haben längst herausgefunden, dass Verpackungen noch viel mehr können, als irgendwelche Inhalte vor allen möglichen Einflüssen zu schützen, nämlich ebendiese Inhalte den potenziellen Kunden möglichst unwiderstehlich und mit Sofort-Haben-Will-Faktor erscheinen zu lassen: aus dem ursprünglichen Schutzmäntelchen gegen äußere Einflüsse wird unter dem Deckmäntelchen „Verpackung“ eine gezielte Beeinflussung – paradox!

Nun: Verpackungen sind Werbeträger und Kauflustförderer und dementsprechend hübsch anzusehen.

Und: viel zu schade für den Müll! Weiterlesen

Erfahrungen

From Trash to Blog!

Dass ich ein großer Fan von Upcycling bin, also dem Schaffen von Neuem aus alten Dingen, die man nicht mehr braucht, dürfte ja hier auf dem Blog kein Geheimnis sein. Und umso stolzer bin ich nun, euch eine Blog-Aktion vorstellen zu können, die Christiane von bikelovin und ich uns gemeinsam erdacht haben: From trash to blog!

Von morgen bis nächste Woche Donnerstag werden euch sechs Bloggerinnen verschiedenste Upcycling-Ideen vorstellen. Es wird genäht, gebastelt, gedruckt… Ich werde euch am letzten Tag präsentieren, wie ich aus einem alten Rock, den ich nicht mehr trage, eine Bluse genäht habe.

Vielleicht (hoffentlich) können wir euch ja ein bisschen mit inspirieren. Denn der Winter kommt mit grauen November- und Dezembertagen, und da tut es ja meist ganz gut, sich daheim zu verkriechen. Winter ist für mich immer Bastel- und Nähzeit, und gleichzeitig die Zeit, um mal anständig den Kleiderschrank, die Kisten unter dem Bett oder die Papierstapel auf dem Schreibtisch auszumisten… und da fallen so einige Dinge an, die ich schon seit Ewigkeiten nicht mehr getragen oder benutzt habe. Warum also nicht die verbasteln, anstatt Neues zu kaufen? Vielleicht geht es euch ja ganz genauso, und ihr bekommt durch unsere kleine Reihe ein paar Ideen, was man mit vermeintlichem Müll so alles machen kann…

Erfahrungen

Tag 6 – Aus Kleid mach Rock

Abschließen möchte ich meine kleine Serie mit einem weiteren sehr einfach Upcycling. Das Kleid habe ich mir vor Jahren bei Zara im Sale gekauft und ich glaube, es war mir schon knapp danach obenrum viel zu klein. So lang es dann lang im Schrank und ich nahm mir immer mal wieder vor, es umzunähen. Jetzt kam ich endlich dazu und war überrascht, wie einfach das ging. Weiterlesen

Erfahrungen

Tag 5 – Origami-Shirt

 

So, das vorletzte Upcycling ist wieder eins, auf das ich ganz besonders stolz bin und dessen Ergebnis ich bestimmt noch oft tragen werde. Das Shirt hatte ich mir mal wirklich für ein Spottgeld in Peru gekauft. Ich liebe die lockere Form und die umgekrempelten Ärmel und der Stoff ist wirklich angenehm und fällt toll. Auf eine enge Jeans oder auch eine bunte Hose sieht das Oberteil einfach wunderbar lässig aus. Nur leider hatte es nach kurzer Zeit einen fiesen dunklen Fleck, auch noch schön sichtbar mittig auf der Brust. Und auch nach gefühlten zehn Wäschen ist der nicht rausgegangen. Ich hab das Shirt trotzdem behalten, und es jetzt endlich geschafft, den Fleck kreativ zu entfernen, beziehungsweise zu überdecken. Weiterlesen

Close