Schlagwort: Sommer

Impressionen

Lomo-Challenge: Sommer, Sonne, Sonnenschein

Nachdem ich zum zweiten von Fees Challenge-Themen leider wegen Zeitmangels nichts beitragen konnte, bin ich selbstverständlich beim dritten Thema wieder voll am Start. Das ist nämlich „Sommer, Sonne, Sonnenschein“ – und da ich meine analoge Nikon plus eine Einweg-Unterwasserkamera im Urlaub dabeihatte, konnte ich natürlich richtig viele Fotos zum Thema schießen. Nun gut, Slowenien und Ungarn sind keine typischen Sommerurlaubsländer und wir hatten auch eher bewölktes Wetter in den Bergen als Sonnenschein am Strand, deswegen kommen sowohl Sonne als auch Sonnenschein ein bisschen kurz… aber zum Thema Sommer habe ich so einiges im Angebot, so mit Wasser und Baden. Inklusive Wasser-Selfie!Meistens ist mein Freund portraitiert, der sich unerschrocken mit dem Kopf voran in so gut wie jedes Wasser gestürzt und so für einige richtig gute Fotos gesorgt hat, selbst in das Becken des Wasserfalls an der Vintgar-Klamm, in dem mir schon die Zehen halb abgefroren sind… Weiterlesen

Erfahrungen

Gastbeitrag: Kokos-Melonen-Smoothie

Hallöchen 🙂

Während sich Ariane zusammen mit ihrem Freund auf eine wundervolle Reise begibt, werde ich euch heute hier verwöhnen und euch ein bisschen Urlaubsgefühl geben. Weil was kann man besser mit Sommer, Sonne, Strand und mehr in Verbindung bringen als Kokosnüsse und Melonen?

Weiterlesen

Gedanken

Her mit dem Sommer!

Der Sommer ist die schönste Jahreszeit, und weil er immer viel zu schnell vorbei geht, lohnt es sich, eine Liste zu schreiben, was man alles unbedingt erledigen muss. Schon allein, um ein bisschen Anregung zu haben, wenn man in den Sommerferien dann doch untätig daheim rumliegt…

Meine Summer Bucket List, zusammen mit einigen analogen Fotos, gibts heute auf Aileens Blog Free Like a Bird zu lesen, schaut doch bitte vorbei und lasst am besten noch einen Kommentar da 🙂 Viel Spaß beim Lesen!

Erfahrungen

stadt.land.liebe Juli

Uff, uff, uff. Der Juni war ein vollgestopfter Monat bei mir. Vor lauter Unikram und mehr bin ich kaum noch dazu gekommen, irgendetwas für den Blog zu machen. Noch dazu hat das Wetter mir doch des öfteren einen Strich durch die Rechnung gemacht – man konnte wirklich kaum vorausplanen, einige Tage im Juni hatten zumindest in Jena doch eher April-Feeling. Vor allem das Projekt stadt.land.liebe musste darunter leiden, und ich habe tatsächlich nur eine Aufgabe bewältigen können. Die anderen sind aber gedanklich abgespeichert und werden hoffentlich in Zukunft angegangen! Weiterlesen

Erfahrungen

stadt.land.liebe Mai

Die Zeit verfliegt wirklich ganz schön – nun schreibe ich schon zum dritten Mal einen stadt.land.liebe Post mit fünf neuen Aufgaben. Die sind diesmal hoffentlich ein bisschen machbarer und weniger speziell als letztes Mal. Ich weiß, nicht überall gibt es ein verlassenes Gebäude, das auch noch zugänglich ist und außerdem hat nicht jeder Zeit dafür, so eine aufwändige Foto-Tour zu machen. Wahrscheinlich lag es vor allem daran, dass diesen Monat nicht ganz so viele mitgemacht haben wie letztes Mal – trotzdem, vielen lieben Dank an alle Teilnehmerinnen, eure Beiträge waren klasse! Weiterlesen

Impressionen

Nachtrag Lissabon & Porto

Erinnert ihr euch noch an meinen Sommerurlaub dieses Jahr in Spanien und Portugal? Den letzten (Farb-)Film hatte ich ja in Porto nur noch halb voll bekommen, und seitdem lange vergessen, den Film vollzuschießen und endlich abzugeben. Jetzt ist es allerdings endlich so weit – und kommt, wie ich finde, genau zur richtigen Zeit. Jena verschwindet nämlich jeden Tag in einer grauweißen Nebelsuppe, in der man nicht mal mehr die Spitze der Keksrolle erkennt. So finde ich es gerade ziemlich wunderbar, mich durch die restlichen sonnigen Portugal-Fotos zu klicken. Ich hoffe, ihr kommt auch auf ein paar warme Gedanken – und dieser Post raubt euch nicht die Weihnachtsstimmung 😉 Weiterlesen

Geschichten

Sternschnuppensommer

Der Sommer… kann noch nicht vorbei sein!, sträubt es sich in mir, immer öfter inzwischen. Schon als ich den Titel der Blogparade „Hello, Autumn“ erblickte und noch mehr, als mir heute im Blumenladen bereits die erste Weihnachtsdeko ins Auge sprang. Jedes Jahr aufs Neue fällt es mir schwer, der kalten Jahreszeit irgendetwas abzugewinnen. Bunte Blätter, Schnee, gut und gerne, aber muss das wirklich sechs Monate lang so gehen? Einer würde mir völlig reichen – danach darf es gerne wieder warm werden…

Der Sommer hat etwas ganz Besonderes. Irgendetwas ist gerade zu Ende gegangen, ein Schuljahr, ein Semester, und wunderbare lange freie Tage liegen vor einem. Die Hitze lässt einen langsam träge werden und schmelzt die Zeit, so dass alles ein wenig langsamer läuft. Das Leben verschiebt sich von drinnen nach draußen, jeder freie Moment wird im Gras, im Sand, im Liegestuhl verbracht. Die Nächte werden länger und irgendwie erscheint alles ein bisschen magisch, wenn die Sterne über einem funkeln und die ganzen Pflichten in eine ferne Welt gewandert zu sein scheinen… Der Sommer ist wie ein endloser Urlaub, ein endloser Ausflug in die Natur oder ein endloses Festivalwochenende: Man vergisst alles um sich herum und fängt tatsächlich an, im Moment zu leben. Und wenn alles vorbei ist, kann man es erst gar nicht wirklich glauben. Der erste Herbstwind versetzt mich in ein Gefühl, nach langem freien Fall auf dem Asphalt aufzuschlagen. Weiterlesen