Meine Travel Bucket List: Afrika & Asien

Der erste Teil meiner Bucket List zum Thema Europa kam bei euch richtig gut an – deswegen geht es hier gleich mit dem zweiten Teil und damit Afrika und Asien weiter. Eine „Bucket List“, das ist so etwas wie eine To Do-Liste im größeren Maßstab, die anstatt unangenehmer Dinge, die erledigt werden müssen, wichtige Lebenspläne oder tolle Erlebnisse anführt – „Things to do before I die“, sozusagen. Meine Reise-Liste besteht aus Träumen, die ich schon seit Jahren hege, genauso wie aus fixen Ideen. Manche Länder habe ich schon für die nächsten Jahre im Sinn, andere werde ich mir noch ein bisschen länger aufheben. Die Ziele stehen darauf, weil ich eine ganz bestimmte Vorstellung davon habe, mir in meinen Träumen irgendetwas dazu ausmale oder einfach nur, weil ich das Essen von dort gerne mag. Mir ist klar, dass ich einige der Reisen niemals verwirklichen werde – und wahrscheinlich in den nächsten Jahren an viele Orte komme, die hier gar nicht draufstehen, denn irgendwie kommt wahrscheinlich eh alles anders als man denkt… aber egal, ich schreib meine Liste trotzdem, träumen darf man ja noch!Achja: Da ich bisher weder Afrika noch Asien bereisen konnte, stammen die Bilder nicht von mir, sondern von Petra von Copy Cat sowie von Wikipedia – in der Bildunterschrift findet ihr genauere Infos.

travel-bucket-list

Afrika

Bunte Farben und atemberaubende Natur in Marokko

Ich hab bestimmt zusammengerechnet schon mindestens dreihundertsiebenundachzig mal hier auf dem Blog darüber geschrieben, dass ich uunbedingt nach Marokko möchte. Und trotzdem hab ich noch keinen Flug gebucht. Woran das liegt, kann ich gar nicht sagen – irgendwie möchte ich dort nicht allein reisen, aber irgendwie fällt es mir auch schwer, mit anderen Menschen zusammen zu reisen, bei denen ich es nicht gewohnt bin, sie ständig um mich zu haben. Einzig mögliche Reisebegleitung ist also der Liebste, und den lässt meine Marokko-Begeisterung ziemlich kalt. Heißt, ich werde irgendwann über meinen Schatten springen und das Land allein erkunden. (Oder noch viel Überzeugungsarbeit leisten.) Marokko läuft mir ja zum Glück nicht weg! Was ich in Marokko sehen und tun möchte? Mir auf bunten, quirligen Märkten den Geruch von verschiedenen Gewürzen in die Nase wehen lassen, ein bisschen durch die Wüste reisen (Ich liebe Wüsten!), wunderschöne Innenhöfe und Gärten besuchen und natürlich ein Kamel treffen!

Entspannen auf Kap Verde

Portugiesisch und ich, das ist Liebe pur. Und seitdem ich portugiesisch lerne, interessiere ich mich auch immer mehr für die portugiesischsprachigen Länder Afrikas. Das erreichbarste davon (von Portugal aus ist es ein recht günstiger Katzensprung) sind die Kapverdischen Inseln. Spannend daran finde ich, dass diese Inseln kulturell irgendwo zwischen Europa und Afrika stecken und touristisch noch nicht soo erschlossen sind. Und ansonsten – türkisblaues Wasser, endlose Strände, bunte Fischerboote, traumhafte grüne Tropen-Berglandschaften… Überzeugt?! Naja, talvez um dia…

Wüstentour in Namibia

namib-desert-namibia
von Wikimedia Commons

Die Namib ist, was das Klima angeht, der Küstenregion Perus sehr ähnlich, und damit schon allein geographisch mehr als interessant: Durch eine kalte Meeresströmung vor der Küste, jedoch durch die geographische (Tropen-)Lage sehr aufgehitzte Landmasse entsteht eine Wettersituation, die es der Feuchtigkeit des Meeres nicht erlaubt, ins Land zu kommen – heißt dann in der Realität: Direkt an der Küste ist es erstaunlich grün und eigentlich immer neblig, im Land ist es unglaublich trocken und regnet so gut wie nie. Was ich damit sagen will: Eine geographisch interessante Region. Der Unterschied zwischen Peru und Namibia ist dabei: Die Namib ist einfach unglaublich schön, im Gegensatz zur Küstenwüste Perus, die an den meisten Stellen eher einer Ansammlung grauer Staubhügel gleicht. Markante Sanddünen stechen aus der Landschaft hervor, und je nach Lichteinfall und Feuchtigkeitsgehalt der Luft ändern sich deren Farben, von orange über rot bis fast lila. Klingt nach einem Fotografinnenparadies – und habe ich schon mal erwähnt, dass ich Wüsten liebe?

Kapstadt erleben

Südafrika ist für mich auch ein absolutes Traumziel – vielleicht kann ich das ja eines Tages mal mit Namibia verbinden? Leider sind das alles Pläne, die noch in der ferneren Zukunft liegen, aber träumen kann man ja schon mal… Warum genau Kapstadt? Keine Ahnung. Irgendwie finde ich den Tafelberg unglaublich schön, und ich stelle mir Kapstadt sehr kreativ, bunt und vielseitig vor.

Asien

Den Himalaya sehen in Nepal und Nordindien

Einmal in meinem Leben möchte ich den Himalaya sehen. Ich muss keinen einzigen Berg besteigen, ich muss nicht mal ins Basecamp. Ich möchte einfach aus der Ferne die weißen, spitzen Gipfel sehen, mich klein fühlen und die schnell wechselnden Wolkenbilder und Wetterbedingungen auf mich wirken lassen. Ein bisschen Natur wäre schön, von „unten“ sozusagen – ich möchte Gebetsfahnen im Wind flattern sehen, Tempel irgendwo im Nichts besichtigen und mich einmal um mich selbst drehen und überall hohe Berge sehen. Und ich möchte durch eine indische oder nepalesische Stadt schlendern, mir unbekanntes Essen probieren, mit einem alten Zug durch die Landschaft brausen wie in „Darjeeling Limited“, mir vielleicht ein Henna-Tattoo auf die Hand malen lassen und mich ganz wie ein Hippie fühlen. Das ist auch so ein ganz unbestimmter Zukunftsplan, bei dem ich mir aber sicher bin, irgendwann wird er wahr.

Südostasien – Myanmar, Laos, Thailand, eigentlich alles

rice-terrasse-vietnam
Reis-Terrassen in Vietnam, von Petra von Copy Cat

Irgendwie habe ich momentan das Gefühl, jede Bloggerin und jeder Blogger reist nach Südostasien. Kommt nur mir das so vor, oder seht ihr auch überall Palmen, schwimmende Märkte und zugewachsene Tempel? In mir weckt das auf jeden Fall ein ganz schlimmes Gefühl von „will auch“. Mein Wissen über Südostasien ist allerdings begrenzt und stammt eigentlich nur von Begegnungen mit ehemaligen Freiwilligen dort, die ich auf Nachbereitungsseminaren meines Peru-Jahres getroffen habe. Eine Geschichte ist mir im Kopf geblieben, der Freiwillige war in Laos. Dort ist es wohl auf Dörfern Brauch, dass das Familienoberhaupt auf einem Stuhl Platz nimmt, alle anderen auf dem Boden. Obwohl sie ihn kaum kannten, baten die meisten Familien ihn, den Deutschen, auf dem Stuhl Platz zu nehmen. Ihm war das immer mehr als unangenehm, so bevorzugt zu werden, und er lehnte vehement ab. Irgendwann meinte dann eine Familie mal zu ihm: „Wir haben dir das nicht aus Nettigkeit angeboten! Wir sitzen eigentlich viel lieber auf dem Boden, wir sind das gewohnt, wir finden das viel bequemer. Und wir dachten uns, ihr Weißen sitzt ja eh immer auf so Stühlen herum, da kannst du ja den Stuhl nehmen!“ Nur so am Rande – aber ich konnte nicht mehr, als ich das gehört habe. Wie man sich eben manchmal täuschen kann in den Gegebenheiten anderer Kulturen 😉 So – ich schreibe wieder viel zu viel, was ich sagen wollte, war, dass ich nicht viel von der Region weiß und deshalb keine Ahnung habe, in welches Land oder in welche Länder ich reisen sollte. Von einer Thailänderin habe ich gehört, dass man dort eigentlich rund um die Uhr isst und sich mit Freunden anstatt zum „etwas trinken“ immer zum „etwas essen“ trifft – sympathisch, nicht? Myanmar reizt mich aber auch sehr, da es politisch so ein spannendes Land ist. Und in Kambodscha liegt immerhin Angkor Wat – schöne Berichte gibts übrigens bei Petra. Mal sehen, wo es mich letztendlich hinverschlägt.

cambodia
Kambodscha – ebenfalls von Petra von Copy Cat

Die Karstberge Chinas

Ich weiß nicht, wo ich das zum ersten Mal gesehen habe, aber wenn ich an China denke, kommen mir weder Mao noch hektische Straßen von Shanghai in den Sinn, sondern ein Fluss, der sich durch diese typischen Karstberge hindurchwindet, die nach hinten immer blasser werden, vor einem gelbrosa Sonnenuntergang. Dazu stelle ich mir noch einen kleinen Kahn, der auf diesem Fluss in die Ferne gleitet, gesteuert von einem Chinesen mit einem dieser typischen Hüte… aber das geht vermutlich viel zu sehr ins Klischee. Der Punkt ist: Ich möchte unbedingt mal diese Karstberge aus der Nähe sehen, hindurchwandern, den Sonnenuntergang dahinter beobachten, vielleicht auf einem Boot einem dieser Flüsse folgen… Hach ja, am liebsten jetzt sofort.

Moon Hill China
Blick vom „Moon Hill“ in China, von Wikipedia

Einsame Steppenlandschaften

Eigentlich wollte ich als Überschrift zu diesem Punkt schon „Mongolei“ schreiben, aber ganz ehrlich, ob ich nun in der Mongolei, in Usbekistan oder in Tadschikistan in einer Jurte schlafe, ist mir eigentlich egal. Das ist auch einer dieser Reiseträume, die ich mir wahrscheinlich sehr viel romantischer und angenehmer vorstelle, als sie letztendlich sind. Schließlich ist es in so ner Steppe vor allem windig und kalt, und so eine Jurte bietet wahrscheinlich relativ wenig Komfort. Trotzdem, fällt dann eben in die Kategorie Abenteuer! Wer mehr über das Reisen dort erfahren möchte, kann sich ja mal die tollen Mongolei-Reiseberichte auf Reisezeilen anschauen!

Japan entdecken

Warum ich nach Japan möchte? Erstens: Sushi. Zweitens: Sushi essen auf niedrigen Holztischchen, auf einem Kissen auf dem Boden sitzend. (Man merke: Essen und reisen hängen für mich sehr eng zusammen.) Drittens: Die tollen Reiseberichte über Kyoto, die ich vor Kurzem erst entdeckt habe. Wie wunderschön es dort aussieht – und wie ruhig! Ich glaube, Japan ist ein ganz fantastisches Reiseland, da es unheimlich viel zu entdecken gibt und das Land auch wirklich vielseitig ist. Schon allein, in einen japanischen Supermarkt zu gehen, stelle ich mir total spannend vor.

Einmal in den Iran

Der Iran – für mich eigentlich immer ein sehr fernes und irgendwie unzugängliches Reiseziel. Aber inzwischen höre ich von immer mehr Frauen, die dort waren und das Land (sogar teilweise ganz alleine) erkundet haben. Der Iran ist ein Land, in dem es unvorstellbar viele wunderschöne Zeugnisse einer früheren Blüte gibt, und das eine spannende, bewegte Geschichte hat. Das Land ist größtenteils sehr sicher und das Reisen dort relativ günstig. Außerdem haben große Horden an Touristen hier noch nicht hergefunden. Mehr Infos und tolle Berichte findet ihr zum Beispiel auf A World Kaleidoscope.

Habt ihr auch so eine Bucket List, wenn auch nur im Kopf? Was steht da drauf?
Geschichten sind da, um geteilt zu werden!Share on FacebookEmail this to someoneShare on Google+Tweet about this on TwitterPin on Pinterest

32 Gedanken zu “Meine Travel Bucket List: Afrika & Asien”

  1. Ich find solche Listen immer spannend, ich möchte unbedingt eine für die nächsten 2 Jahre schreiben. Dass dann doch alles anders kommen kann ist ja klar und auch gut finde ich, was wäre denn das Reisen ohne spontante Ziele, die man sich vorher gar nicht vorgestellt hat?
    Nach Marokko werde ich vermutlich übernächstes Jahr reisen, dieses Jahr steht bei mir eine Stadt (vielleicht Stockholm oder kopenhagen?) auf dem Plan und im Sommer auf jeden Fall Frankreich. Südostasien ist glaube ich so beliebt, weil es so vielseitig ist und zusem unfassbar günstig. Ich war ja die letzten 2 Jahre jeweils für 3-4 Wochen dort (wenn du magst: auf meinem Blog gibt es Fotos und einen Travelguide) und hauptsächlich in Laos, Thailand, auf Bali und Java unterwegs. Aber ich würde gerne nochmal hinfahren, es gibt einfach so viel zu sehen!
    Ich wünsch dir ein schönes Wochenende!
    GLG
    Charlotte

    1. Das mit der zeitlichen Begrenzung finde ich auch echt eine gute Idee, so eine Liste sollte ich mir auch mal schreiben. Die würde ich dann aber bestimmt privat halten, denn da würde sich wahrscheinlich alle drei Wochen was dran ändern 😉

      Ach, Südostasien – das wird wahrscheinlich erst mal ein Traum bleiben. Um ehrlich zu sein, wenn ich Geld für einen langen Urlaub von mehreren Monaten und einen weiten Flug hätte, würde ich auf jeden Fall nach Lateinamerika 🙂 Da steht Asien in der Hierarchie doch noch ein bisschen weiter hinten. Aber Bali und Java sind bestimmt auch toll, Indonesien und die Ecke hatte ich für meine Liste gar nicht eingeplant… Ach je, ich sehe schon, ich muss wieder erweitern 😉

  2. Wir haben gerade in unserem AIESEC-Team einen aus Iran und er hat im Rahmen des Projekts, das wir organisiert haben, über den Iran erzählt und Bilder gezeigt. Es ist wirklich traumhaft schön und was ich nicht wusste: Vor der Revolution in den 70ern gab es gar keine Pflicht zu Kopftüchern und es gab viele Freiheiten. Heute hat das Kopftuch nichts mit Religion zu tun, sondern ist eine Form der Unterdrückung durch die Regierung. Also muss man sich als Touristin anpassen und auch eins tragen. Aber dann ist wirklich nicht schlimm, laut Mohamad zumindest 🙂 Ist bestimmt cool dort.

    1. Ja, der Iran ist geschichtlich und politisch ein sehr spannendes Land! Ich habe auch gehört, dass die meisten Frauen dort kein streng umgebundenes Kopftuch tragen, aus dem kein einziges Haar herausschaut, sondern dass die Tücher meist eher locker um den Kopf geschlungen werden, als kleines Zeichen der Rebellion 🙂

      Falls du es nicht kennst: "Persepolis", also Comic und Film, von Marjane Satrapi ist wirklich fantastisch! Da geht es um eine Kindheit/Jugend im Iran zu Zeiten der Revolution.

  3. Ariane, herzlichen Dank für Deine Empfehlung. Ich würde auch jederzeit wieder nach Zentralasien reisen, aber ob das dieses Jahr klappt…?! Auf jeden Fall steht schon Georgien ganz fest auf meiner Reiseliste und hoffentlich noch ein paar andere spannende Destinationen! Liebe Grüße, Beatrice

    1. Sehr gern! Deine Artikel haben mir wirklich unheimlich gut gefallen 🙂 Falls du für Georgien Tipps brauchst, sag Bescheid, ich war letzten November dort! Ein tolles Land mit seeehr leckerem Essen 🙂

  4. Liebe Ariane,Kapstadt und die Namibiatour kann ich absolut empfehlen. Ich war für drei Monate in Afrika und es war einfach uuuuuuuuuuuunglaublich!! Falls du Bilder und Berichte davon lesen möchtest,findest du auf meinem Blog unter dem Label Afrika so einige davon 🙂
    Liebe Grüsse Alizeti

  5. Marokko wär auch absolut was für mich. Und eigentlich kann ich deine ganze Asien-Reiseliste unterschreiben. Hach, ich krieg bei dir immer so viel Fernweh. 🙂 Vielleicht mach ich auch mal eine Reise-Bucketlist…

    1. Mach das! Ich fände das bei dir unheimlich spannend, mit Taiwan hast du ein Ziel besucht, an das ich persönlich nie gedacht hätte. Da würde ich gern noch mehr drüber erfahren 🙂

  6. Japan…weil Sushi. Also ich verstehe die Argumentation 😀 Genau wie nach Thailand, da würde ich auch total gerne hin. Nach Bangkok aber auch an die geilen Strände!
    So ein marokkanischer Markt reizt mich aber weniger, ich mag den Gewürzegeruch nicht und auch die vielen durcheinanderschreienden Menschen sind mir eher unangenehm ^^
    So eine Afrika-Safari durch die Wüste nehm ich aber jederzeit, stell ich mir sehr spannend vor!

  7. Hachja, Reisen und Essen, das kann ich so unterschreiben 😀 Ich habe mal die süße Geschichte von jemandem gelesen, der extra für nur ein paar Tage nach Bangkok gefahren ist, um mal wieder eine echte Tom Yum Suppe zu essen. Kann ich voll verstehen. Mich interessieren auch am allermeisten die kulinarischen Besonderheiten, bunte Märkte, und ja, auch gerne die lokalen Getränke 🙂

    Seit Jahren hab ich mich da vollkommen auf Südostasien (Futtertipp Nummer 1: Malaysia!) festgelegt, aber trotzdem ganz guter Dinge, dass Natur und Sehenswürdigkeiten mich eines Tages auch noch mal in andere Regionen locken.

    1. Haha, das ist echt niedlich 😀 Hätte ich die Möglichkeit, ich würde auch einfach nur für ein paar Tage nach Peru, um mal wieder eine Inca Kola zu trinken und ein echtes Lomo Saltado oder Arroz con Pollo zu essen… Wobei, ich glaube, dann würde ich meinen Rückflug versäumen und einfach dort bleiben 😉

      An Malaysia hätte ich wohl nie gedacht. Ach, es gibt einfach zu viele schöne Orte auf der Welt 🙂

  8. Schöner Post 🙂
    Finde ich toll, sich seine Träume so detailliert auszumalen! Und vielleicht gehen ja einige davon irgendwann mal in Erfüllung 🙂
    Ich persönlich hatte noch nie so richtig Fernweh, aber wenn ich deinen Post so sehe, kitzelt es mich schon ein bisschen 😉

    Liebe Grüße ♥

    1. Danke dir! Eine Bucket List kann man ja auch mit anderen Dingen als Reisezielen füllen 🙂 Ich freue mich auch schon darauf, mir diese Beiträge in fünf Jahren oder so wieder anzuschauen und dann mal zu gucken, was ich mir erfüllen konnte und was ich total verworfen habe 🙂

  9. Auch der Teil der Travel- Bucket- List war wieder schön zu lesen.
    Namibia und Marokko stehen auch auf meiner Liste. Mit etwas Glück geht es vielleicht schon dieses Jahr in beide Länder. Von Ghana ists ja auch nicht allzu weit nach Namibia und im Sommer ist wahrscheinlich noch Grenzhopping nach Togo bzw Burkina Faso angesagt.
    In letzter Zeit liest man auf sämtlichen Blogs Geschichten über den Iran und langsam aber sicher wandert er wohl auch auf meine Reiseliste.
    Ich wünsche dir, dass du all deine momentanen Reiseziele, aber auch die, die mit der Zeit vielleicht noch dazu kommen werden, irgendwann einl entdecken kannst.

    Liebe Grüße

    1. Von dir hätte ich ja fast schon einen negativen Kommentar erwartet, weil Ghana (noch) nicht auf meiner Liste steht 😉 Dabei erzählst du immer so viele tolle Dinge davon!

      Da hast du ja auch tolle Pläne für die Zukunft, wirklich spannend 🙂 Viel Spaß dabei!

  10. Liebe Ariane,

    Kapstadt steht bei mir auch drauf, fast ganz oben sogar! 🙂 Angkor und Marokko durfte ich schon erleben, das war ganz toll. Was ich unbedingt sehen und vor allem auch erleben möchte ist Indien! Das stelle ich mir unendlich spannend und bunt vor… Ich habe vor kurzem auch meine Bucketlist veröffentlichst, falls Du mal genauer schauen möchtest findest Du sie hier: http://goodmorningworld.de/traeume-nicht-aufschieben/

    Ganz liebe Grüße und viel Erfolg mit Deiner Liste!
    Melanie

  11. Liebe Ariane,
    vielen Dank für deinen Kommentar! Ich stimme Dir da komplett zu, das ist wirklich nicht nur ein Problem der Fotografie, sondern hauptsächlich bei allen Dienstleistungen, aber natürlich auch bei Mode, etc der Fall, wenn man an Primark oder Ähnliches denkt.
    Ich finde es nur immer wieder erstaunlich, für welche Dinge die Leute teilweise Geld ausgeben und für welche eben nicht 🙂
    Aber du hast komplett recht, man darf sich einfach nicht so sehr darüber ärgern. Dadurch dass ich nur nebenberuflich fotografiere, verdiene ich mein Geld ja auch woanders und bin deshalb nicht auf die Pay Jobs angewiesen 🙂 Und wenn dann mal ein Monat nix ist, mache ich eben schöne freie Projekte mit tollen Models 🙂
    So eine Travel Bucket List habe ich auch quasi, aber eher im Kopf 🙂 Ich möchte unbedingt mal nach Südafrika und nach Australien 🙂
    In Marokko war ich letztes Jahr, es ist wirklich toll da und eine ganz andere Welt 🙂
    Liebe Grüße und noch einen schönen Abend Dir
    Lea
    Lichtreflexe
    facebook

    1. Nichts zu danken! 🙂 Ja, da hast du Recht. Die "kleinen Leute" trifft es dann eben – umso besser, dass du nicht davon abhängst. Ich hätte auch wirklich ein bisschen Sorge, mich mit so etwas selbstständig zu machen, einfach, weil die meisten Menschen heute nur noch nach der Devise "Geiz ist geil" leben…

  12. Ich muss ja sagen, dass mich an Afrika irgendwie so garnix reizt, an Asien allerdings soviel (: Ich würde so gerne makl nach Thailand und dort von den Märkten Essen, chinesische Tempel sehen und nach Japan! Ich liebe die japansiche Kulturvielfalt und ich würde gerne vor Ort einen Sushi Kurs besuchen 😀

    Liebe Grüße,
    Jenny
    http://imaginary-lights.net

    1. Geht mir ähnlich – ich habe ja auch vergleichsweise wenig Ziele auf der Afrika-Liste stehen. Fernwehtechnisch zieht es mich hauptsächlich nach Lateinamerika, Europa und Asien 🙂 Ein Sushi-Kurs in Japan, das wäre ein absolutes Highlight für mich!

  13. Namibia und vor allem Marokko stehen bei mir auch weit oben auf meiner Reiseziel-Wunschliste! Wobei das alles erst nach dem Abi irgendwann wahr werden wird… Ansonsten haben mich deine Listen inspiriert, selbst mal einen Blogpost in der Form zu machen. Ich liebe Reisen einfach!!!

    Du hast wunderschöne und interessante Ziele! Ich freue mich schon darauf, DEINE Fotos von den jeweiligen Ländern und Erlebnissen hier bestaunen zu dürfen, wenn du deine Träume verwirklichst! 🙂

    Liebe Grüße,
    Malika

    1. Ach, "erst nach dem Abi" – sei froh, dass du schon so jung die Welt entdeckst 🙂 Ich habe es erst mit 18 geschafft, allein unterwegs zu sein.

      Danke dir! Ich hoffe sehr, dass das eine oder andere Ziel in den nächsten 1-2 Jahren tatsächlich verwirklicht wird 🙂

  14. Hallo Ariane
    Da hast Du Dir ja ein paar tolle Destinationen ausgesucht! Afrika und Asien sind die zwei Kontinente, die ich am meisten bereist habe. Afrika ist mein absoluter Liebling und Kapstadt meine zweite Heimat. Wenn es Dich dorthin zieht, lass es mich wissen. Ich habe bestimmt ein paar Insidertipps für Dich auf Lager. Oder Du kannst einfach ab und zu mal auf meinem Reiseblog vorbei schauen :-).
    Liebe Grüsse
    Travel Sisi

  15. Wow, das sind schöne Reiseziele. Ich wünsche dir, dass du ganz viele deiner Reiseträume verwirklichen kannst. 🙂 Wir waren im letzten Sommer in Marokko. Der Urlaub dort ist relativ günstig, Flüge gibt es schon ab 60 Euro. Wer einmal in der Sahara war, will immer wieder hin. Das Land hat so viel zu bieten. 🙂 Falls deine Reisepläne mal konkret werden, kannst du mich gern wegen Tipps anschreiben.

    LG Myriam

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.