Strangers II

Ich hatte ja bereits einen zweiten Strangers-Post angekündigt. Wer den Alten bereits vergessen hat, darf hier noch einmal nachlesen. Hier im zweiten Teil befinden sich übrigens hauptsächlich Fotos, die analog aufgenommen wurden, also mit meiner alten Nikon F601. Ich finde, Streetfotografie mit analogen Kameras hat nochmal einen ganz anderen Reiz. Es ist ja schon sehr unerwartet und wenig planbar, wer und was einem vor die Linse läuft, und wenn man das Ganze auf Film festhält, hält das nochmal Überraschungen bereit. Zudem empfand ich das Fotografieren mit meiner Nikon immer als eine größere Herausforderung als mit der Sony, da ich manuell fokussieren muss. Da ist schnelle Reaktion gefordert 😉 Außerdem hat man bei analogen Bildern selbstverständlich dieses wunderbare Vintage-Gefühl, das, wie ich finde, toll zu dieser Art der Fotografie passt.

Wie im anderen Post findet ihr unten ein paar Sätze zu jedem Foto.

Bild 1: Das Foto ist in Regensburg entstanden, von der Steinernen Brücke nach unten fotografiert. Ich mag, wie die Menschen und die Hunde alle in unterschiedliche Richtungen laufen.
Bild 2: Ein Verkäufer in Prag. Das Foto ist digital entstanden, und leider verliert es durch die Leute, die hinten ins Bild laufen, ein bisschen an Wirkung. Sehr gut gefallen mir aber die Plakate links im Bild.
Bild 3: Dieses Foto ist eines meiner Lieblingsbilder. Ich habe es in einem Kunstmuseum in Bregenz aufgenommen. Dort waren in den Räumen verschiedene Installationen aufgebaut, in diesem Raum riesige Metallringe. Und es wirkte fast schon unwirklich, wie da jemand in der Ecke saß, den Kopf in die Hände gestützt. Was er da wohl machte, was ihm passiert war? Oder war er einfach nur ein bisschen überfordert von der Kunst? Eine seltsame Szene, und das ist es auch, was das Foto für mich ausmacht.
Bild 4-6: Die drei Bilder sind in Regensburg auf dem Volksfest aufgenommen worden. Eigentlich sind sie nicht so besonderes, aber in der Reihe (habe auch noch ein paar mehr) gefallen sie mir ganz gut. Mal ein etwas anderer Blick auf so ein Fest.
Bild 7: Ebenfalls digital und ebenfalls aus Prag. Ich liebe die Perspektive, durch die hinten gebogenen Häuser wird man fast ins Bild hineingezogen. Und die Frau, die ihr Fahrrad die Treppe hochträgt, passt natürlich auch noch wunderbar ins Bild.
Bild 8: Dieses Foto stammt ebenfalls vom Volksfest, wurde jedoch nicht direkt dort, sondern auf meinem Heimweg aufgenommen. Ich mag es, wie das Licht fällt, und die Bildanordnung gefällt mir auch.
Bild 9: Dieses Foto ist in München entstanden. Kinder zu fotografieren, macht immer Spaß, und dieser Schnappschuss musste irgendwie einfach sein 🙂
[ssba]

7 Gedanken zu “Strangers II”

  1. Die Fotos sind toll geworden. Analog hab ich selbst schon lange nicht mehr fotografiert, aber das liegt eher am Fehlen der richtigen Kamera dafür. Streetfotografie in schwarz-weiß liebe ich generell sehr gern, hab aber selbst immer Angst fremde Menschen einfach so zu fotografieren. Wobei die Ergebnisse ja für sich sprechen und ich mich einfach mal trauen sollte es auch zu versuchen 🙂

  2. Mir gefällt gut, wie du deine Bilder und das, was du darin siehst, beschreibst. Und ja: Oft sind es gar nicht die großen Motive, die ein Bild ausmachen, sondern Details wie die Perspektive oder das Bild in einer Folge anderer Bilder.
    S/W find ich hier auch sehr passend.
    LG
    Christiane

  3. Super schöne Bilder, ich möchte auch unbedingt mal anfangen analog zu fotografieren, wo wir doch zu Hause sogar eine alte Nikon herumliegen haben, aber die Filme lassen sich so schwer finden :(…
    Lg Ronja

  4. Eine sehr coole Idee & gerade so spontan entstehen die besten Bilder 🙂

    Klar, an sich ist Pferdefleisch ja auch teurer & auch echt von guter Qualität. Aber genau diese Qualität fehlt eben. Es wurden alte Rennpferde, die gedoped wurden geschlachtet & billig verkauft. So ein unglaublicher Mist! Stimmt schon, es werden wahrscheinlich noch viel mehr Sachen im Laufe der Zeit herausstellen & an sich will mans lieber gar nicht wissen 😀

    So seh ich das auch. Ich esse gerne vegetarisch, möchte auf Fleisch aber nicht unbedingt verzichten. Mein Freund hingegen ist ein wörtlicher Fleischfresser 😀 Geschmäcker sind halt verschieden…

    Boah hast dus gut 😛 Gehst du auch arbeiten? Ach hör mir auf mit diesem scheiß Wetter! Es macht einfach soooo depressiv & unglücklich. Es ist der tristeste Winter seit zig Jahren! Da ist arbeiten vielleicht keine schlechte Ablenkung 😀

  5. wunderschöne und sehr stimmungsvolle bilder!
    ich mag ebenfalls nummer 3…die fregaen, die du dir stellst sind mir auch in den kopf gekommen! desweiteren gefallen mir auch die jahrmarktbilder und das letzte foto.

    richtig super!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.